DE EN IT
book

Dolomiten Aktiv Card

erleben

Nichts ist praktischer und inspirierender für den Urlaub, als mit einer einzigen Karte Ausflugsziele für die ganze Familie zu entdecken und zu erleben. Außerdem sparen Sie mit der Dolomiten Aktiv Card im Urlaub in Osttirol bares Geld.

Urlaubsplanung in der Lobby - Hotel Moarhof © Martin Lugger

Die neue Dolomiten Aktiv Card

Unsere beliebtesten Ausflugsziele in einer Karte

Dolomiten Aktiv Card des TVB Osttirol

Die Dolomiten Aktiv Card ist sieben Tage gültig und zahlt sich daher vor allem bei längeren Urlauben in Osttirol aus. Das Angebot gilt von Juni bis September und wird vor allem Familien begeistern - da sind wir uns ganz sicher. Denn die Pauschalkarte deckt 20 Attraktionen ab, und es sind wirklich die meisten unserer Lieblingsausflüge und -tipps dabei. Bis auf zwei Ausnahmen können Sie mit der Dolomiten Aktiv Card alle inkludierten Ausflugsziele einmal täglich ohne Aufpreis besuchen bzw. nutzen. Der Preis für Erwachsene liegt bei € 59,00, für Kinder zwischen 6 und 14 Jahre bei € 25,00 und Kinder mit 3 Jahren oder junger erhalten die Karte kostenlos.

Erhältlich ist die Dolomiten Aktiv Card bei folgenden Partnern:

  • Tourismusinformation Lienz
  • Tourismusinformation Sillian
  • Tourismusinformation Obertilliach
  • Tourismusinformation Innervillgraten
  • Bergbahnen 
  • Wohlfühl- und Erlebnisgarten Vitalpinum
  • Römerstadt Aguntum
  • in größeren Beherbergungsbetrieben auf Anfrage

Drei Bergbahnen, eine Woche, 20 Ausflugsziele

Osttirol erleben

Mit dabei sind zum Beispiel die Bergbahnen in Lienz - der Erlebnisberg Hochstein und das Zettersfeld. Achtung: Im Sommer 2024 wird die Gondelbahn Zettersfeld erneuert, daher ist nur der Sessellift Steinermandl in Betrieb. Im Sommer kommt man aber mit dem Auto gut aufs Zettersfeld und startet die Wanderung genau dort, wo wir diesen Winter unsere dritte Station errichtet haben: Im Pepos am Berg, direkt an der Talstation des Steinermandl-Liftes. Wie wäre es mit einer Wanderung auf‘s Goisele, zu den Neualplseen oder einfach mit einer gemütlichen Familienrunde entlang des kinderwagenfreundlichen Familienparks Zettersfeld: Gemeinsam mit dem Maskottchen „Steinernes Mandl“ entdeckt man am Familienwanderweg mit 15 Erlebnisspielstationen viel Wissenswertes über die Natur. Mit etwas Fantasie werden die Spielstationen zum Leben erweckt und versprechen einen unterhaltsamen Tag und einzigartige Erinnerungen für die ganze Familie.

Den Erlebnisberg Hochstein müssen wir nicht näher beschreiben, dazu gibt es einen eigenen Blog von Romana. Aber Obertilliach hat es uns schon angetan, die Bergbahn Obertilliach ist auch im Angebot und ein Ausflug mit der Familie auf den Golzentipp lohnt sich: Von der Bergstation führt ein breiter Wanderweg vorbei an insgesamt 11 Stationen mit kleinen Naturspielplätzen aus Holz, Rastplätzen, Grillstellen und vielem mehr zum Jochsee. Knapp oberhalb des alten Heuhüttenensembles Kutteschupfen geht es weiter auf den Golzentipp, den aussichtsreichen und leicht begehbaren Hausberg der Tilliacher. 

Familienwanderung Golzentipp © TVB Osttirol / Attic Film GmbH

Ein lohnendes Ziel in unseren Bergen für Familien: Der Golzentipp in Obertilliach.

Abkühlung im Osttiroler Sommer

Gratis Eintritt für Schwimmbad und See

Wer an heißen Tagen Abkühlung sucht, kann sich im Schwimmbad des Moarhofes oder im kühlen Garten des Dolomitenhofes erfrischen: Die Dolomiten Aktiv Card beinhaltet je einen Eintritt ins Strandbad Tristacher See, ins Freibad Lienz und ins Freibad Dölsach. Im Hallenbad Lienz kann man sogar zweimal pro Woche gratis schwimmen!

Badespaß am Tristacher See © TVB Osttirol / Bachman Elias

Der Tristacher See ist ein Geheimtipp im heißen Osttiroler Sommer.

Familienurlaub in Osttirol

Die Ausflugs-Highlights

Der größte Teil des Angebots der Dolomiten Aktiv Card lässt sich unter Natur- und Kulturangebote zusammenfassen. So kann man z.B. mit dem 2,7 km langen Osttirodler am Hochstein - eine der längsten Sommerrodelbahnen Österreichs - 1x in sieben Tagen ins Tal sausen. Auch im Wildpark Assling im Pustertal gibt es eine Sommerrodelbahn, beides ist in der Karte inkludiert und ein wirklich schöner Ausflug, den man mit einem guten Essen im Bärenstadl krönen kann. Oder Sie verbinden den Ausflug mit einem Besuch im Vitalpinum der ersten Tiroler Latschenölbrennerei - Gebrüder Unterweger. Hier laden zahlreiche Sinnesstationen wie Barfußpfade zu einem eindrucksvollen Naturerlebnis ein. In diesem eindrucksvollen Wohlfühlgarten befindet sich auch eine Schaubrennerei, die tiefe Einblicke in die 136-jährige Firmengeschichte und die Gewinnung reinster ätherischer Öle gewährt.

Am Zusammenfluss von Galitzenbach und Drau befindet sich der Eingang zu einem außergewöhnlichen Naturerlebnis. In der Galitzenklamm kann man die Kraft des Wassers hautnah erleben und beobachten. Sei es am spektakulären Wasserschaupfad, am Kinderspielplatz mit viel Wasser oder auf den anspruchsvollen Klettersteigen, für die die Galitzenklamm weit über die Grenzen hinaus bekannt ist.

Waldwichtelweg im Wichtelpark Sillian © TVB Osttirol / Elias Bachmann

Im Wichtelpark Sillian lässt sich ein wunderbarer, erlebnisreicher Tag mit der Familie verbringen!

In einem romantischen Waldstück im Pustertal liegt der Wichtelpark Sillian. Er begeistert Kinder jeden Alters mit Attraktionen wie einem kleinen Autodrom, einer Seilrutsche in luftiger Höhe, einer spektakulären, über 30 Meter langen neuen Röhrenrutsche, einer Doppelturmanlage, Kinderwippen, Familienschaukeln, Kletterwänden, einem Wasserspielplatz und einer 18-Loch-Minigolfanlage. Wer möchte, kann sich auch am überdachten Grillplatz ein Mittag- oder Abendessen zubereiten.

Historische und kulturelle Highlights in Lienz

Museen, historische Stätten und mehr

Kennen Sie das Eisenbahnmuseum Südbahn Heizhaus Lienz? Genau. Auf 1.800 m² wird hier Eisenbahngeschichte mit Dampf-, Elektro- und Diesellokomotiven, Schneepflug, Blechspielzeug, Märklin Anlage und altösterreichischer Signaltechnik präsentiert. Weitaus bekannter ist sicherlich das Museum der Stadt Lienz im Schloss Bruck. Hierher sollte man unbedingt zu Fuß gehen. Der Weg ist kurz und steil und bietet atemberaubende Ausblicke auf die ehemalige Residenz der Grafen von Görz, die zwischen 1252 und 1277 erbaut wurde. Hier befindet sich die umfangreichste Sammlung von Werken Albin Egger Lienz, neben Alfons Walde einer der bedeutendsten Künstler Tirols. Im Sommer 2024 werden in der Ausstellung „Götter Gaben“ auch Funde aus dem erst vor wenigen Jahren entdeckten keltisch-römischen Heiligtum am Westrand des Lienzer Beckens zu sehen sein. In Kooperation mit dem Fotohof Salzburg werden in diesem Sommer auch die Arbeiten von Josef Dapra gezeigt. Der gebürtige Lienzer (1921 - 2018) war in der Nachkriegszeit ein bedeutender Dokumentarist der Stadt Salzburg, der zahlreiche Bildbände veröffentlichte und damit die malerischen Ansichten der Stadt international bekannt machte.

In der Römerstadt Aguntum unweit von Lienz erzählen Ausgrabungen und Museum von der Zeit, als Aguntum eine römische Stadt (Municipium Claudium Aguntum) war. Unter Kaiser Claudius (41 - 54 n. Chr.) erlebte Aguntum eine eindrucksvolle Blütezeit. Der Kaiser erhob die Siedlung zum Municipium (Stadt). 

Ein lebendiges Zeugnis vergangener Zeiten ist der 300 Jahre alte, denkmalgeschützte Wurzerhof in Außervillgraten. Mit Unterstützung des Villgrater Heimatpflegevereines wurden die wassergetriebene Mühle, die Machlkammer und die Schmiede im Keller, das Waschhaus, die Selche, die Hofkapelle sowie das Sägewerk mit venezianischem Tor restauriert.

Lodenstampf - Freilichtmuseum "Alpines Leben" © TVB Osttirol / Edifilm

Der Lodenstampf im Freilichtmuseum Alpines Leben - unbedingt zur Führung anmelden!

Auch das Freilichtmuseum Alpines Leben in Innervillgraten zeigt eindrucksvoll Baukultur, Innovation und bäuerliche Arbeitskultur. Lodenstampf, Mühle, Einhof, Almhütte und vor allem die denkmalgeschützte Wegelate-Säge - das letzte venezianische Sägewerk Österreichs - beeindrucken bei Führungen und Rundgängen.

Das Kutschenmuseum in Obertilliach verfügt über eine stattliche Sammlung von Kutschen und Schlitten aus verschiedenen Epochen. Vom bäuerlichen Handwerkswagen über Hochzeitskutschen bis hin zum Leichenwagen ist hier alles zu bestaunen! Das Anraser Pfleghaus ist eines der bedeutendsten Profanbauten Osttirols und als architektonisches Juwel zu besichtigen. Ein Highlight erwartet Kulturinteressierte in Heinfels. Burg Heinfels wird zu Recht die Königin des Pustertals genannt! Vier Jahre lang wurde die Höhenburg aufwendig restauriert. Besucherinnen und Besucher haben die Möglichkeit, die weitläufige Anlage im Rahmen einer Panorama-Tour auf eigene Faust zu erkunden. Der Rundgang führt durch Wehrgänge, Höfe und Türme und bietet beeindruckende Ausblicke. Empfehlenswert ist jedoch die Teilnahme an einer Führung, für die eine Anmeldung erforderlich ist. Dabei werden Burgkammern, Säle und die Burgkapelle zugänglich gemacht. Ein liebevoll gestaltetes Museum erzählt seine Geschichten, die Burgschenke sorgt für Speis & Trank und verschiedene Events haben die Burg wieder zum Leben erweckt. Souvenirs und regionale Produkte gibt’s im Shop!

Thomas Winkler (GF) © Martin Lugger

Thomas Winkler

Thomas Winkler verbindet als Hotelier langjährige Gastgebertradition mit jungem, sportlichem Spirit: Aus dem Familienbetrieb Moarhof und seinem stilvoll restaurierten Dolomitenhof in Tristach entwickelte er die Marke Winkler Hotels. Mit den Natur Suiten schafft er noch mehr Raum und ein neues Niveau für Urlaubserlebnisse in den Winkler Hotels Osttirol. Wenn er nicht persönlich im Dolomitenhof Tristach präsent ist, zeigt er als zertifizierter Bergwanderführer Gästen gerade die schönsten Plätze der Bergwelt Osttirols.